LaBante London

LaBante – stylische vegane Taschen

Vanita, die Gründerin von LaBante ist bereits in der Modewelt groß geworden, ihr Onkel besaß eine Näherei und so entwickelte sie bereits in frühen Jahren eine Leidenschaft zur Mode. Als sie während ihres Studiums an einer Metzgerei vorbeiging und sah, wie gerade Tiere in den Hinterhof getrieben wurden, änderte sich ihre Einstellung zum Leben und sie wurde vegan. Sie kombinierte ihre Liebe zum Tierschutz und zur Mode, so wurde LaBante geboren. Die erste Kollektion wurde 2009 herausgebracht, seitdem wächst das Unternehmen stetig, da sich „Fashion with Respect“ erfreulicherweise in der Modewelt immer stärker etabliert.

Produziert wird in Guangzhou, China, in dieser Provinz sind keine „Sweatshops“ ansässig. Guangzhou ist eine der reichsten Gegenden Chinas und steht im krassen Gegensatz zu den Arbeitsbedingungen, die teilweisen in diesem Land herrschen. Die Arbeiter in Guangzhou erhalten in Vergleich sehr hohe Löhne und die gesamten Arbeitsbedingungen sind auf einem sehr hohen Niveau.

LaBante ist sozial sehr engagiert, 10% des Gewinns wird an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet. Sie setzen sich dafür ein, Frauen weltweit zu stärken, so besteht das Design- und Produktionsteam zu 99% aus weiblichen Angestellten. Sie arbeiten nur mit Produktionen zusammen, die SEDEX-zertifiziert sind. LaBante stellt sicher, dass Mitarbeiterinnen Mutterschutz erhalten und sie besuchen selber regelmäßig die Produktionsstätten um sicherzustellen,dass die Produkte in einem sicheren und ethischen Umfeld hergestellt werden.

Sie verwendet ausschließlich vegane und recycelte Materialien für die Taschen und Accessoires. Der Umweltgedanke spiegelt sich auch bei der Produktion wieder, bei der durch ein Zero-Wast-Programm kein Abfall entsteht.

Die Taschen von LaBante sind rundum vegan, nachhaltig und fair – und darüber hinaus sehr schick!